top of page
  • nicolefoeger

Hypnose: Muss ich mich davor fürchten?

Denn sie wissen nicht, was ich tue


Immer wenn in meinem Bekanntenkreis der Satz „Du bietest ja auch Hypnose an…“ fällt, passiert Folgendes:


Völlig unabhängig voneinander beginnen meine GesprächspartnerInnen mit den Händen vor ihren Augen herumzufuchteln und meiden sofort den Blickkontakt – diese Reaktion ist durchaus immer wieder amüsant, hat mich nun aber auch dazu motiviert, diesen Blog-Eintrag zu verfassen 😊

[Eine Notiz am Rande: Nein, ich wende nicht wahllos bei jeder Person, die sich mir nähert, Hypnose an und ziehe sofort ein Pendel aus der Tasche, um sie in Tiefschlaf zu versetzen – Erstens: Ohne Auftrag keine Hypnose! Zweitens: Pendel habe ich auch keines! Und ganz nebenbei: Man kann auch niemanden in Hypnose versetzen, wenn er/sie das nicht möchte.]


Das gesagt, könnten wir uns ja einmal den Fakten widmen 😉


Was ist Hypnose genau?


Hypnose ist weder Schlaf noch Bewusstlosigkeit und es werden auch keine Geheimnisse unerwünscht ausgeplaudert. In der Hypnose kommen wir in einen tiefen Entspannungszustand, bei dem wir unseren kritischen Verstand umgehen können und Zugang zu unserem Unterbewusstsein bekommen. Mein Ausbildner Dr. Michael Werner bezeichnet die Hypnose als Zustand erhöhter Lernfähigkeit. Auf diese Art können wir also neue Denkweisen, Glaubenssätze usw. lernen.


Hypnotische Zustände haben wir übrigens auch tagsüber: Wenn wir z.B. auf der Autobahn monoton dahinfahren und gar nicht mehr jede Ausfahrt bewusst mitbekommen. Oder wenn wir bei einer Tätigkeit richtig im Flow sind und unser Umfeld nicht mehr wahrnehmen.


Wofür kann man Hypnose einsetzen?


Anwendungsbereiche sind wirklich sehr vielfältig, ich nenne hier nur einige:

  • Entspannung,

  • Stressbewältigung,

  • Schlafprobleme,

  • Auflösung von Blockaden,

  • Raucherentwöhnung,

  • Abnehmen,

  • Lernschwächen,

  • Konzentrationsprobleme,

  • Steigerung der Leistungsfähigkeit und Motivation,

  • Selbstbewusstsein stärken

  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte und des Immunsystems,

  • Progression (und Finding),

  • Regression

  • Reinkarnation

  • Unterbewusstseinsbefragung


Und natürlich auch im medizinischen bzw. psychotherapeutischen Zusammenhang von den entsprechenden Fachleuten:

Ängste, Phobien, Unterstützung von medizinischen Therapien sowie Reduktion von Nebenwirkungen von Medikamenten/Therapien, Schmerzzustände, kreisrunder Haarausfall, Tinnitus, Reizdarm, Bluthochdruck, Allergien, Asthma, Linderung von psychosomatischen Problemen und Erkrankungen


Wie läuft eine Hypnose Sitzung ab?


Zuerst führen wir ein Aufklärungsgespräch, bei dem wir etwaige Zweifel und offene Fragen klären und wir gemeinsam festlegen, wobei Sie die Hypnose unterstützen soll. Vielleicht waren Sie schon einmal in Hypnose oder in einer tiefen Meditation, dann kennen Sie den folgenden Zustand bereits.


In der Hypnose selbst leite ich Sie an, tatsächlich bleiben Sie aber am Steuer über ihre eigene innere Einstellung, ob Sie die von ihnen gewünschte Zielsetzung annehmen oder nicht. Und wie vorher erwähnt, fällt Ihnen das im Zustand der Hypnose leichter.



Ich hoffe damit konnte ich einige Mythen über Hypnose und Trancearbeit beseitigen und zeigen, dass es nichts gibt wovor man sich fürchten muss, ganz im Gegenteil.


Wenn Sie die positive Wirkung der Hypnose gerne selbst erfahren möchten, schreiben Sie mir gerne über das Kontaktformular.



81 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page